'DigitalPakt Schule' – wie erfolgt die Realisierung in unserer Region?

   
  Auf Einladung von Patricia Wissel MdL fand das ArbeitsgesprĂ€ch mit BĂŒrgermeistern ihres Wahlkreises und dem StaatssekretĂ€r des SĂ€chsischen Kultusministeriums, Herbert Wolff, in der Alten WassermĂŒhle Obergurig statt.  
     
Zum ArbeitsgesprĂ€ch gemeinsam mit den BĂŒrgermeistern ihres Wahlkreises hatte Patricia Wissel MdL aus aktuellem Anlass den StaatssekretĂ€r des SĂ€chsischen Kultusministeriums, Herbert Wolff, eingeladen.

Der digitale Ausbau von Schulen soll zukĂŒnftig ĂŒber das neue Programm ‚Digitalpakt Schule‘ gefördert werden. Im Fokus des ‚Digitalpakt Schule‘ steht eine solide digitale Grundausstattung an allen Schulen, insbesondere die Vernetzung im SchulgebĂ€ude. Weiterhin kann die Ausstattung mit WLAN sowie mit interaktiven GerĂ€ten finanziert werden.

Der Freistaat Sachsen erarbeitete dafĂŒr die Förderrichtlinie „Digitale Schulen“ zur Umsetzung in den Kommunen - StaatssekretĂ€r Wolff informierte ĂŒber die geplante Richtlinie des SĂ€chsischen Kultusministeriums, insbesondere im lĂ€ndlichen Raum. WĂ€hrend des GesprĂ€ches wurde noch einmal verdeutlicht, wie wichtig es ist, das Antragsverfahren fĂŒr die SchultrĂ€ger in der Umsetzung einfach und handhabbar zu gestalten.

FĂŒr Sachsen sind von Seiten des Bundes rund 250 Millionen Euro fĂŒr den Ausbau der IT-Infrastruktur im DigitalPakt in den Jahren 2019 bis 2023 vorgesehen.

DarĂŒber hinaus ging es im gemeinsamen ArbeitsgesprĂ€ch um den Bedarf und die Besetzung von Lehrerstellen in der Region, das Schulhausbauprogramm ‚Invest Schule‘ sowie um Vorhaben in den einzelnen StĂ€dten und Gemeinden.