Pressemitteilungen

 

Unterst├╝tzung f├╝r Jugendfeuerwehren

Zur St├Ąrkung der Jugendfeuerwehren hat Innenminister Prof. Dr. Roland W├Âller am 29. Mai 2020 in Dresden dem Landesfeuerwehrverband Sachsen e.V. (LFV) einen F├Ârdermittelbescheid in H├Âhe von 750.000 Euro ├╝bergeben.

Innenminister W├Âller: ┬╗Der Landesfeuerwehrverband leistet seit Jahren einen entscheidenden Beitrag zur Weiterentwicklung des s├Ąchsischen Feuerwehrwesens. Insbesondere die F├Ârderung der Jugendfeuerwehren stellt dabei einen zentralen Punkt eines zukunftsorientierten Brandschutzes dar. Der Freistaat Sachsen geht diesen Weg gemeinsam mit dem Dachverband der s├Ąchsischen Feuerwehren und f├╝hrt die Unterst├╝tzung seiner Jugend- und Verbandsarbeit auch in diesem Jahr fort. Dank allen, die sich unerm├╝dlich in den Feuerwehren und auch in der Verbandsarbeit engagieren.┬ź

F├╝r 2020 stehen 600.000 Euro f├╝r die F├Ârderung der Jugendfeuerwehren im Freistaat Sachsen, beispielweise f├╝r landesweite Projekte, bereit. Weitere 50.000 Euro sind f├╝r die F├Ârderung von Kinderfeuerwehren durch den LFV vorgesehen.

Hintergrundinformationen:
Der LFV vertritt die Interessen von ├╝ber 64.500 Mitgliedern der aktiven und Alters- und Ehrenabteilungen. Im LFV werden die Kompetenzen aller Bereiche der Feuerwehren geb├╝ndelt (Freiwillige Feuerwehren, Berufsfeuerwehren, Werkfeuerwehren, AG Kreisbrandmeister). Bestandteil des LFV ist zudem die Landesjugendfeuerwehr mit derzeit ├╝ber 14.800 M├Ądchen und Jungen.

Neben der F├Ârderung der Jugendarbeit des LFV erhalten die Gemeinden seit dem Jahr 2015 vom Freistaat Sachsen eine pauschale Zuwendung von 20 Euro je Jugendfeuerwehrmitglied. Dar├╝ber hinaus wird der Jugendfeuerwehr einmal j├Ąhrlich die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule zur Durchf├╝hrung der Ausbildungswoche kostenfrei zur Verf├╝gung gestellt. Insgesamt fanden schon 19 Ausbildungswochen statt. Erfreulicherweise ist seit dem Jahr 2009 ein kontinuierlicher Anstieg bei den Mitgliederzahlen der Jugendfeuerwehren zu verzeichnen.


Quelle: S├Ąchsisches Staatsministerium des Innern