Pressemitteilungen

 

Hospiz Siloah Bischofswerda ‚Äď ein heller Schein der Hoffnung

   
  Patricia Wissel MdL; Oberb√ľrgermeister Prof. Dr. Holm Gro√üe; Leiter Station√§re Hospizarbeit, Ren√© Rixrath; Ministerpr√§sident Michael Kretschmer sowie Schirmherrin des Christlichen Hospiz Ostsachsen Anja Koebel vor dem Station√§ren Hospiz Siloah Bischofwerda (v.l.n.r.). Seit einem Jahr ist die historische Fronfeste Bischofswerda ein Hospiz.  
     
Wir können Orte schaffen helfen,
von denen der helle Schein der Hoffnung
in die Dunkelheit der Erde f√§llt ...  (Friedrich von Bodelschwingh)

‚Ķ das Station√§re Hospiz Siloah in Bischofswerda ist so ein Ort. Liebe- und w√ľrdevoll begleiten, umsorgen und pflegen die engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier schwerkranke und sterbende Menschen. Ebenso finden die Angeh√∂rigen in ihrer Trauer Trost und Zuspruch. Die historische Fronfeste der Stadt Bischofswerda wurde vor einem Jahr zu dieser besonderen St√§tte umgebaut. Die Er√∂ffnung im Herzen der Stadt war eine bewusste Entscheidung, denn Sterben geh√∂rt zum Leben.

‚ÄěMein Dank gilt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Christlichen Hospizes Ostachsen und ganz besonders Leiter Ren√© Rixrath und seinem Team in Bischofswerda. Ihre Arbeit wird getragen von N√§chstenliebe und F√ľrsorge, denn Sie begleiten Menschen und Angeh√∂rige mit gro√üem Einf√ľhlungsverm√∂gen und W√ľrde auf ihrem schweren Weg. Ich w√ľnsche Ihnen f√ľr Ihre herausfordernde und wichtige Aufgabe weiterhin viel Kraft ‚Äď Ihre wertvolle Arbeit ist ein Licht f√ľr andere Menschen.‚Äú, so Landtagsabgeordnete Patricia Wissel anl√§sslich des Dankesgottesdienstes zum einj√§hrigen Bestehen des Station√§ren Hospizes Siloah in Bischofswerda.