Pressemitteilungen

 

Freistaat unterst├╝tzt Ganztagsangebote im Schuljahr 2022/2023

F├╝r das Schuljahr 2022/2023 erhalten Sachsens Schulen 45 Millionen Euro f├╝r die regul├Ąren Ganztagsangebote. Hinzu kommen 15 Millionen Euro aus dem Corona-Aufholprogramm, die insgesamt f├╝r das aktuelle und kommende Schuljahr zur Verf├╝gung stehen. Mit den Geldern aus dem Aufholprogramm sollen die durch die Pandemie entstandenen Lernl├╝cken abgebaut werden. Hier k├Ânnen zum Beispiel Angebote zur Lernmotivation und zur sozialen Entwicklung der Sch├╝ler gemacht werden.

Rund 355.000 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler k├Ânnen von den regul├Ąren Ganztagsangeboten profitieren. In den n├Ąchsten Wochen erhalten 1.443 Schulen einen Zuweisungsbescheid f├╝r die F├Ârderung. Das sind nochmal 22 Schulen mehr als im aktuellen Schuljahr. Das hei├čt, 93 Prozent der s├Ąchsischen Schulen nutzen die vom Kultusministerium bereitgestellten Zusch├╝sse. Fast alle Schulen in Sachsen bieten damit f├╝r ihre Sch├╝ler ein Ganztagsangebot an. Auch in diesem Jahr ist es das Ziel, dass die Schulen die Bescheide noch vor den Sommerferien erhalten. Damit k├Ânnen sie rechtzeitig das neue Schuljahr planen.

Gerade nach Corona seien die Ganztagsangebote wichtiger denn je, um die psychische wie auch physische Gesundheit der Kinder und Jugendlichen zu st├Ąrken. ┬╗Yoga, Reittherapie oder Trommelkurs werden schnell bel├Ąchelt und als unn├╝tzer Zeitvertreib abgetan, aber f├╝r viele Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sind diese Angebote Balsam f├╝r die Seele. Das kann deren Schl├╝ssel zum Lernerfolg sein┬ź, betonte Kultusminister Christian Piwarz. Mit den Ganztagsangeboten k├Ąme Schule zudem der Forderung nach, sich zu ├Âffnen und die Lernwelt mehr mit der Praxis zu verkn├╝pfen.

F├╝r die Grundschulen und Gymnasien wird die Pauschale 90,37 Euro pro Sch├╝ler betragen und f├╝r die F├Ârder- und Oberschulen 150,77 Euro pro Sch├╝ler. 217 Schulen wollen einen Schulklub betreiben, 14 mehr als im laufenden Schuljahr. Die Schulen k├Ânnen ihre Ganztagsangebote eigenverantwortlich planen und gemeinsam mit Partnern vor Ort, wie beispielsweise Verb├Ąnden und Kultur-, Sport- oder Jugendvereinen gestalten. Der Fokus sollte im kommenden Schuljahr auf zus├Ątzlichen Bildungs- und F├Ârderangeboten liegen. Sowohl leistungsschwache als auch leistungsstarke Sch├╝ler k├Ânnen davon profitieren.

Auch die zus├Ątzlichen Mittel von 15 Millionen Euro aus dem Programm ┬╗Aufholen nach Corona f├╝r Kinder und Jugendliche┬ź, f├╝r welches Bund und L├Ąnder gleicherma├čen Mittel zur Verf├╝gung stellen, wurden in den vergangenen Wochen f├╝r Ganztagsangebote an insgesamt 910 Schulen bewilligt und zur H├Ąlfte ausgezahlt. Die zweite Auszahlung erfolgt im Dezember 2022. Die Mittel k├Ânnen bis zum Schuljahresende 2022/2023 verwendet werden.

Quelle: S├Ąchsisches Staatsministerium f├╝r Kultus

23.06.2022