Pressemitteilungen

 

Freistaat Sachsen fördert private Hochwasserschutzmaßnahmen

Sachsen f√∂rdert k√ľnftig Ma√ünahmen der privaten Eigenvorsorge vor Extremereignissen wie Hochwasser und Starkregen beziehungsweise Sturzfluten. Das S√§chsische Kabinett hat daf√ľr die F√∂rderrichtlinie private Hochwassereigenvorsorge (FRL pHWEV/2021) verabschiedet. Damit unterst√ľtzt der Freistaat Investitionen von Hauseigent√ľmern an bestehenden Wohngeb√§uden, die insbesondere in Gebieten liegen, die nicht oder nicht ausreichend durch √∂ffentliche Hochwasserschutzma√ünahmen gesch√ľtzt werden k√∂nnen.

Gef√∂rdert wird die Erstellung des S√§chsischen Hochwasservorsorgeausweises beziehungsweise eines gleichwertigen Gutachtens zur Ermittlung des geb√§udespezifischen √úberflutungsrisikos mit konkreten Ma√ünahmenvorschl√§gen zur Minderung des Schadenspotenzials. Ebenso gef√∂rdert werden Investitionen, die zu einer deutlichen Minderung des Schadenspotenzials an Bestandsgeb√§uden f√ľhren. Die F√∂rderh√∂he pro Geb√§ude betr√§gt f√ľr die Erstellung eines Gutachtens bis zu 80 Prozent der zuwendungsf√§higen Ausgaben, maximal 1.200 Euro. F√ľr investive Vorhaben liegt der F√∂rderanteil bei bis zu 50 Prozent der zuwendungsf√§higen Ausgaben mit einer F√∂rdersumme von maximal 20.000 Euro.

Antragsberechtigt sind Eigent√ľmer sowie Erbbauberechtigte eines Grundst√ľcks mit Bestandsgeb√§ude in Sachsen. Die Beantragung, Bewilligung und Auszahlung wird √ľber die S√§chsische Aufbaubank (SAB) erfolgen. Informationen zum Verfahrensablauf sowie die Antragsformulare sind in K√ľrze auf www.sab.sachsen.de zu finden.

Hintergrund:

Ungew√∂hnliche Wetterlagen f√ľhrten in den vergangenen Jahrzehnten ‚Äď zuletzt im Juli dieses Jahres ‚Äď vermehrt zu Hochwasser und √úberflutungen. Klimaexpertinnen und -experten gehen davon aus, dass sich extreme Wettererscheinungen wie Starkregenereignisse und Hochwasser sowie l√§ngere Trockenperioden auch in Sachsen h√§ufen werden.

Mit dem Ziel einer nachhaltigen Hochwasservorsorge hat der Freistaat Sachsen seit 2002 rund 3,2 Milliarden Euro in den vorbeugenden Hochwasserschutz sowie in die Schadensbeseitigung an Gew√§ssern investiert. Bis zum Jahr 2023 sind weitere 630 Millionen Euro daf√ľr vorgesehen.

Informationen zu verschiedenen Themen der Hochwassereigenvorsorge bietet das Kompetenzzentrum Hochwassereigenvorsorge Sachsen. Das Zentrum vermittelt außerdem Kontakt zu den Hochwasservorsorgeexperten, die den Sächsischen Hochwasservorsorgeausweis erstellen können. Weitere Informationen finden sich unter https://www.bdz-hochwassereigenvorsorge.de.


Quelle: S√§chsisches Staatsministerium f√ľr Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft