Pressemitteilungen

 

Freie Musikschulen können Corona-Hilfen beantragen

Ab dem 16. Juni 2021 können auch die freien Musikschulen und freiberufliche Anbieter von außerschulischem Musik- und Tanzunterricht im Freistaat Sachsen Corona-Hilfen beantragen. Das Staatsministerium fĂŒr Wissenschaft, Kultur und Tourismus stellt ĂŒber die entsprechende Förderrichtlinie dafĂŒr rund 2 Mio. Euro zur VerfĂŒgung.

»Durch die Pandemie musste in den geförderten Musikschulen in Sachsen und bei zahlreichen freien und privaten Honorar-LehrkrĂ€ften sehr viel Unterricht ausfallen, wodurch sowohl fĂŒr die Einrichtungen als auch fĂŒr die LehrkrĂ€fte hohe EinnahmeausfĂ€lle entstanden sind. Dies betrifft ebenso die TanzpĂ€dagoginnen und -pĂ€dagogen, die auch an den Musikschulen tĂ€tig sind. Wir wollen mit der Förderrichtlinie finanzielle EngpĂ€sse ĂŒberbrĂŒcken und die Existenz dieser wichtigen Anbieterinnen und Anbieter musisch-kultureller Bildung sichern und damit zum Fortbestand der vielfĂ€ltigen Kulturlandschaft Sachsens beitragen«, betonte Kulturministerin Barbara Klepsch anlĂ€sslich des Antragsstarts.

AntrĂ€ge fĂŒr diese Förderung können bis zum 31. Juli 2021 bei der SAB gestellt werden.

Weitere Informationen zur Antragsstellung gibt es auf der Internetseite der SAB unter https://www.sab.sachsen.de/f%C3%B6rderprogramme/sie-ben%C3%B6tigen-hilfe-um-ihr-unternehmen-oder-infrastruktur-wieder-aufzubauen/rl-mutaco.jsp#tab_program_examples


Bereits im Jahr 2020 hat das Staatsministerium fĂŒr Wissenschaft, Kultur und Tourismus mit der Förderrichtlinie Musikschulen/Kulturelle Bildung jene AusfĂ€lle teilweise ausgleichen und somit die wichtigen Strukturen musisch-kultureller Bildung erhalten können. So wurden 410.282 EUR fĂŒr 36 Musikschulen und 832.435,40 EUR fĂŒr 1.098 private und freie Anbieterinnen und Anbieter von außerschulischem Musikunterricht ausgezahlt.


Quelle: SĂ€chsische Staatsministerin fĂŒr Kultur und Tourismus