Pressemitteilungen

 

Feierliche Einweihung des Hospizes 'Siloah' in Bischofswerda

   
  Oberb√ľrgermeister Prof. Dr. Holm Gro√üe; Architekt Daniel Neuer; Landtagsabgeordnete Patricia Wissel und Diakon Volker Krolzik, Theologischer Vorstand der Diakonie Herrnhut (v.l.n.r.) im Hospiz ‚ÄöSiloah‚Äė Bischofswerda.  
     

Nach anderthalb Jahren Bauzeit wurde am 01. Juli 2020 das Station√§re Hospiz ‚ÄöSiloah‚Äė in Bischofswerda feierlich er√∂ffnet.

"N√§chstenliebe, F√ľrsorge und Respekt sind in der christlichen Hospizarbeit allgegenw√§rtig - ebenso wie der Tod. Mit dem neuen Hospiz Siloah wurde eine besondere St√§tte geschaffen. Mit architektonischem Einf√ľhlungsverm√∂gen ist es Architekt Daniel Neuer gelungen, die historische Bausubstanz mit modernen Elementen zu verbinden. So schlie√üt der Neubau die historische Fronfeste, das √§lteste erhaltene Geb√§ude Bischofswerdas, mit ein. K√ľnftig werden hier sterbende Menschen liebevoll versorgt, gepflegt und seelsorgerisch begleitet. Ebenso k√∂nnen die Angeh√∂rigen Trost und Zuspruch in ihrer Trauer finden.‚Äú, so Landtagsabgeordnete Patricia Wissel, die gemeinsam mit Oberb√ľrgermeister Prof. Dr. Holm Gro√üe, Beigeordnetem Udo Witschas sowie Vertretern des F√∂rdervereins Fronfeste Bischofswerda an der feierlichen Er√∂ffnung teilnahm. Der F√∂rderverein war ma√ügeblich an der Idee f√ľr dieses Projekt beteiligt.

Das neue Hospiz ‚ÄöSiloah‚Äė Bischofswerda ist nach dem Station√§ren Hospiz in Herrnhut das zweite dieser Art in Ostsachsen. Geleitet wird das Haus von der gemeinn√ľtzigen Gesellschaft Christliches Hospiz Ostsachsen. Sterben geh√∂rt zum Leben und ein Hospiz mitten in die Stadt, betont Diakon Volker Krolzik, Theologischer Vorstand der Diakonie Herrnhut.

F√ľr das Haus stellte die Gesellschaft Christliches Hospiz Ostsachsen 23 neue Mitarbeiter ein, zuk√ľnftig soll das Team auf 27 Mitarbeiter verst√§rkt werden.

Der Freistaat Sachsen fördert die stationäre Hospizversorgung. In ganz Sachsen gibt es derzeit 13 stationäre Hospize und 54 ambulante Hospizdienste. 2.100 Menschen engagieren sich in Sachsen ehrenamtlich in der Begleitung Sterbender und ihrer Angehörigen.