Pressemitteilungen

 

Förderung der Sireneninfrastruktur

SĂ€chsische Landkreise und Kommunen können noch in diesem Jahr FörderantrĂ€ge zur Anschaffung zusĂ€tzlicher Sirenen sowie fĂŒr die Modernisierung vorhandener Sirenenanlagen bei der Landesdirektion Sachsen stellen.

Insgesamt erhĂ€lt der Freistaat Sachsen rund 4,3 Millionen Euro aus dem Sonderförderprogramm des Bundes. FĂŒr jede Sirene als Dach- oder GebĂ€udemontage erhalten die Landkreise, kreisfreien StĂ€dten und Gemeinden 10.850 Euro, fĂŒr die Errichtung auf einem freistehenden Mast 17.350 Euro und fĂŒr den Ersatz oder die ErgĂ€nzung bestehender SirenensteuerempfĂ€nger gibt es jeweils 1.000 Euro als Festbetrag.

In Folge des Hochwassers 2002 stellte der Freistaat den Kommunen bereits rund 1,3 Millionen Euro zur ErtĂŒchtigung des Sirenennetzes an sĂ€chsischen GefĂ€hrdungsschwerpunkten zur VerfĂŒgung. Dabei wurden zwischen 2004 bis 2006 etwa 400 neue Sirenen errichtet und 600 neue Steuerungen installiert.

Der Bund unterstĂŒtzt die LĂ€nder beim Ausbau ihrer Sirenennetze mit dem Ziel, die Warnung der Bevölkerung insbesondere im Zivilschutzfall deutschlandweit zu verbessern. Neben Warnmitteln, wie beispielsweise Warn-Apps oder Lautsprecherdurchsagen, kommt der Sirene aufgrund ihres Weckeffektes nach wie vor eine große Bedeutung zu.


Quelle: SĂ€chsisches Staatsministerium des Innern