Pressemitteilungen

 

Aktuelle Regelungen Corona-Situation

Das Sächsische Kabinett hat in seiner Sitzung am 15. April 2020 die Beschränkungen im öffentlichen Leben zum Schutz vor einem Anstieg der Infektionen mit dem Coronavirus teilweise gelockert. Im Ergebnis sollen ab 20.04.20 folgende Regelungen gelten:

• Die seit Mitte März geltenden Kontaktbeschränkungen werden bis mindestens 3. Mai 2020 verlängert.

• Der Schulbetrieb wird ab 20. April schrittweise wieder aufgenommen - zunächst für Abschlussklassen und qualifikationsrelevante Jahrgänge. Prüfungen sollen wie geplant stattfinden.

• Die Notbetreuung in Kitas und Schulhorten wird fortgesetzt und ggf. auf weitere Berufs- und Bedarfsgruppen ausgeweitet.

• Ab 20. April können wieder öffnen: Geschäfte bis zu 800 qm Verkaufsfläche und - unabhängig von der Verkaufsfläche - Bau- und Gartenmärkte, Kfz- und Fahrradhändler und Buchhandlungen. Dabei müssen die Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen nachweisbar umgesetzt werden.

• Friseurbetriebe sollen sich darauf vorbereiten, ab dem 4. Mai wieder zu öffnen. Für diese gelten dann die gleichlautenden Auflagen sowie die Vorgabe zur Nutzung persönlicher Schutzkleidung.

• Es gibt keine Maskenpflicht! Aber es wird dringend empfohlen, im öffentlichen Nahverkehr und im Einzelhandel Masken zu tragen.

• Zusammenkünfte in Kirchen, Synagogen und Moscheen sowie religiöse Feierlichkeiten und Veranstaltungen sollen zunächst weiter nicht stattfinden.

• Die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen bleiben aufgerufen, auf private Reisen und Besuche weiterhin zu verzichten.

• Großveranstaltungen bleiben mindestens bis zum 31. August 2020 untersagt.


Quelle: CDU-Fraktion des Sächsischen Landtags