Pressemitteilungen

 

198,4 Millionen Euro f├╝r Projekte mit Polen und Tschechien bis 2027

Sachsen kann gemeinsam mit der Tschechischen Republik und der Republik Polen grenz├╝bergreifende Kooperationsprojekte bis zum Jahr 2027 mit rund 198,4 Millionen Euro aus dem Europ├Ąischen Fonds f├╝r regionale Entwicklung (EFRE) unterst├╝tzen. Entsprechende Projekte k├Ânnen mit bis zu 80 Prozent der Kosten aus diesen Mitteln gef├Ârdert werden.

Sowohl f├╝r das Kooperationsprogramm Sachsen-Tschechien (SNCZ 2021-2027) als auch f├╝r das Programm Polen-Sachsen (PLSN 2021-2027) haben ├Âffentliche Konsultationen stattgefunden. Die Programme sollen Ende des Jahres der EU-Kommission zur Genehmigung vorgelegt werden. Ziel ist ein Start beider Programme in der Jahresmitte 2022.

F├╝r das Programm Sachsen-Tschechien (SNCZ), f├╝r das die Federf├╝hrung beim Freistaat Sachsen liegt, stehen insgesamt 152,4 Millionen Euro Mittel aus dem EFRE zur Verf├╝gung, darunter 142,3 Millionen Euro f├╝r die Unterst├╝tzung von Projekten. Vorgesehene Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind in diesem Programm die Innovation und Wettbewerbsf├Ąhigkeit klein- und mittelst├Ąndischer Unternehmen, die Zusammenarbeit bei Klimaanpassung, Umwelt- und Katastrophenschutz, gemeinsame Projekte bei Bildung, Kultur und Tourismus sowie die Zusammenarbeit von Beh├Ârden und B├╝rgern auf beiden Seiten der Grenze.

F├╝r das Programm Polen-Sachsen (PLSN) stehen 60,2 Millionen Euro zur Verf├╝gung, darunter 56,1 Millionen Euro f├╝r die F├Ârderung von Projekten. Die Federf├╝hrung f├╝r dieses Programm liegt auf polnischer Seite. Als Programmschwerpunkte sind die Zusammenarbeit bei Klimaanpassung und Katastrophenschutz, gemeinsame Projekte bei Bildung, Kultur und Tourismus sowie ebenfalls die Zusammenarbeit von Beh├Ârden und B├╝rgern beider Staaten vorgesehen.

Neben den Mitteln f├╝r die Umsetzung der Projekte stellt die EU aus dem Europ├Ąischen Fonds f├╝r regionale Entwicklung (EFRE) zur Umsetzung und Evaluierung der Programme 14,2 Millionen Euro bereit (SNCZ: zehn Millionen, PLSN: 4,2 Millionen).


Quelle: S├Ąchsisches Staatsministerium f├╝r Regionalentwicklung