Pressemitteilungen

 

Wasserkraftanlagen öffneten zum "Tag der erneuerbaren Energien"

   
  Mühle in Elbersdorf bei Dürrröhrsdorf  
     

Zum "Tag der erneuerbaren Energien" öffneten am 29. April 2017 in Sachsen und Sachsen-Anhalt 13 Wasserkraftanlagen Besuchern ihre Türen.

 

Unternehmen, Anlagebetreiber, Agenda 21-Gruppen und Bürgerinitiativen nutzten die Möglichkeit, interessierten Bürgern anhand alternativer Energieanlagen zu zeigen, dass Energieversorgung auf der Basis erneuerbarer Energien funktioniert und dem Umwelt- und Klimaschutz hilft.

Landtagsabgeordnete Patricia Wissel, Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Landwirtschaft, besichtigte die Wasserkraftanlage Elbersdorfer Mühle in Dürrröhrsdorf und informierte sich über die praktische Nutzung.

Der jährlich stattfindende „Tag der erneuerbaren Energien“ ist eine deutschlandweite Initiative, die auf die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl am 26. April 1986 zurückgeht.
In diesem Jahr wurde der Tag vom Verband der Wasserkraftwerksbetreiber Sachsen und Sachsen-Anhalt e.V. unterstützt, insbesondere die Projektgruppe
„Kinder von Tschernobyl“ der Kirchgemeinde Rosenthal-Langenhennersdorf.
An acht von dreizehn Wasserkraftanlagen wurden Spendenboxen aufgestellt, deren Erlöse der Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl“ zugutekommen.

Die Abgeordnete Patricia Wissel würdigte das Engagement der ca. 20 ehrenamtlichen Mitglieder der Projektgruppe „Kinder von Tschernobyl“. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz ermöglichen sie Kindern und Menschen aus den von der Tschernobyl-Katastrophe betroffenen Gebieten, sich in Sachsen, z.B. in der einzigartigen Naturlandschaft Sächsische Schweiz, zu erholen.